Die Auflösung ist die kleinste feststellbare Änderung eines gemessenen Parameters. Wenn eine Prüfmaschine zum Beispiel eine Auflösung von 0,1 N hat und eine durchgeführte Prüfung als Spitzenlast 100 N anzeigt, wäre der zweithöchste Belastungswert 99,9 N. Es kann kein Messwert zwischen 100 N und 99,9 N liegen.

Die Auflösung wird durch die technischen Möglichkeiten des Messwertaufnehmers und seiner Elektronik bestimmt und nicht durch die Anzahl der Dezimalstellen auf der Anzeige. Bei dem Beispielsystem bedeutet das: auch wenn auf der Anzeige 100,00 N steht, bleibt die Auflösung dieselbe, nämlich 0,1 N.

Für mechanische Prüfungen muss daher unbedingt sichergestellt werden, dass sowohl die Genauigkeit als auch die Auflösung so gewählt sind, dass Sie aussagekräftigen Daten aus Ihren Tests erhalten.

Literaturhinweise


Klicken Sie den Link für mehr Informationen