Unter Instrumentierung wird die Ausrüstung von häufig nicht-instrumentierten Werkstoffprüfgeräten wie zum Beispiel Pendelschlagwerken und Härteprüfsystemen mit Kraft- und Wegmesstechnik (Piezokraftaufnehmer, Dehnmessstreifen) verstanden.
Ziel ist dabei die Aufzeichnung des Kraft- und Deformationsverhaltens (Eindringtiefe, Durchbiegung, Verlängerung) während einer mechanischen Beanspruchung eines Prüfkörpers, wobei ein Informationsgewinn im Vergleich zu den herkömmlichen (konventionellen) Methoden erwartet werden kann.
Beispiele hierfür sind:


Klicken Sie den Link für mehr Informationen