(von Schallwellen)
Schallwellen werden an Grenzflächen gebrochen bzw. reflektiert. Im Gegensatz zu elektromagnetischen (z.B. Licht) oder Wasserwellen (Oberflächenwellen) werden an Grenzflächen die Längswellen teilweise in Querwellen umgewandelt und umgekehrt. Diese angeführten Wellenarten unterscheiden sich nur in ihrer Auslenkungsrichtung und ihrer Ausbreitungsgeschwindigkeit. Auf Grund dessen gilt für alle Wellen ein verallgemeinertes Brechungsgesetz:

Die Indizes i und k können die Schallstrahlen (Einfallstrahl und gebrochener Strahl) an den die Grenzflächen bildenden Medien wie auch Längs- und Querwellen desselben Mediums bezeichnen.
 
Bild 1: Schematische Darstellung zum Brechungsgesetz

Klicken Sie den Link für mehr Informationen