Adolf Karl Gottfried Martens (1850–1914) war ein deutscher Werkstoffkundler, Materialprüfer, Metallurg und Ingenieur.

MARTENS studierte Maschinenbau, wurde 1879 zum Professor an der Technischen Hochschule in Berlin-Charlottenburg berufen und 1884 Direktor des Materialprüfamtes in Dahlem. Er gilt als Gründer des königlichen Materialprüfungsamtes, aus dem die heutige Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) hervorgegangen ist. MARTENS war Mitglied der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin.
Neben seinen Aufgaben als Leiter des Materialprüfungsamtes hat er wesentliche Beiträge zur Entwicklung der Wissenschaftsdisziplin der „Werkstoffprüfung“ geleistet, die z.T. auch seinen Namen tragen:




In seinem Namen wird alle zwei Jahre vom Adolf-Martens-Fonds e. V. der Adolf-Martens-Preis zur Förderung der Werkstoffwissenschaften, der Materialforschung und -prüfung und der Sicherheitstechnik verliehen.

Klicken Sie den Link für mehr Informationen