Lastrahmen für Materialprüfmaschinen gibt es in verschiedenartigen konstruktiven Ausführungen. Nach der Art der Aufstellung unterscheidet man zwischen stehenden und liegenden Prüfmaschinen. Stehende Prüfmaschinen gibt es als Tischausführung und Standardausführung (siehe Bild). In Abhängigkeit von der Nennlast der Prüfmaschine und der geforderten Steifigkeit existieren Ein-, Zwei- und Viersäulenvarianten der Lastrahmen. Die Lastrahmen können dabei als überhohe Systeme, z.B. in der Textilprüfung sowie bei Adaption einer Temperierkammer, oder überbreite Maschinen, z.B. für Bauteil- oder Komponentenprüfung, gebaut werden.

    

Bild:    Materialprüfmaschinen als Tischmodell mit 0,5 bis 20 kN-Lastrahmen (rechts) und Standausführung (links) (Werksfotos der Fa. Zwick Z020)



Literaturhinweis


Klicken Sie den Link für mehr Informationen