Kontrolle der Energiebilanz im instrumentierten Kerbschlagbiegeversuch (IKBV)

Eine notwendige Voraussetzung für die unverfälschte Erfassung von Schlagkraft-Zeit- bzw. Schlagkraft-Druckbiegungs-Diagramm und die bruchmechanische Ermittlung von Kennwerten, insbesondere auf der Basis des Beginns der instabilen Rissausbreitung (Fmax, fmax) ist die Kontrolle der Energiebilanz.

Im instrumentierten Kerbschlagbiegeversuch (IKBV) muss die vom Pendelhammer für den Bruchvorgang angebotene Schlagenergie AH größer als das 3fache der vom Prüfkörper verbrauchten Verformungsenergie AG sein.

AH > 3 AG

Für die kinetische Energie, die dem Prüfkörper erteilt wird, gilt

X < 2 %

mit

X– Fehlergröße


mit

ms -    Masse des Kerbschlagbiegeprüfkörpers
mp -    Masse des Pendelhammers


Literaturhinweis


Klicken Sie den Link für mehr Informationen