auch Brechungsindex
Für viele Anwendungen von Kunststoffen sind deren optische Eigenschaften von besonderer Bedeutung. Die Grundlagen für Prüfverfahren, mit denen derartige Eigenschaften quantitativ erfasst werden können, beruhen auf den Grundlagen der geometrischen Optik (auch Strahlenoptik). Hier werde Eigenschaften des Lichts wie Reflexion, Brechung und Dispersion untersucht.
Trifft ein Lichtstrahl auf die Grenzfläche zwischen zwei transparenten Medien, wird im Allgemeinen ein Teil reflektiert und ein anderer Teil gebrochen. Beide Strahlen verlaufen in der Einfallsebene. Der Reflexionswinkel ist gleich dem Einfallwinkel, für den Brechungswinkel gilt folgender Zusammenhang:


n1 und n2 sind Brechungsindizes der Medien, in denen sich der einfallende bzw. gebrochene Strahl ausbreitet. θ2 ist der Brechungswinkel, θ1 der Einfallswinkel.
Der Brechnungsindex n ist für jedes Medium als das Verhältnis zwischen der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum und in diesem Medium definiert:


mit c -- Lichtgeschindigkeit,, v -- Geschwindigkeit im Medium

Literaturhinweis

Klicken Sie den Link für mehr Informationen