Die Bruchflächenanalyse lässt erste Rückschlüsse auf die Versagensart und die Bedingungen zu, unter denen das Versagen eingetreten ist. Bereits mit dem bloßen Auge oder mit Hilfe eines Mikroskops kann zwischen einem Sprödbruch und einem Zähbruch unterschieden werden. Weiterhin lässt sich ermitteln, ob das schadhafte Bauteil statisch, schlagartig oder zyklisch (z.B. schwingend) beansprucht wurde.


Bild: Bruchfläche eines Bauteils aus PE-HD nach zyklischer Beanspruchung

Klicken Sie den Link für mehr Informationen